Wie, schon vorbei ?????

Freitag, 01.07.2011

das ende kam schleichend und doch plötzlich....

nach der ersten woche verliessen uns unsere deutschen freunde, die wir auf unserem trip insgesamt 6 mal getroffen hatten. nach der zweiten woche sind die einzigen englaender, die uns jemals sympatisch waren, abgereist. nach der dritten woche, als tina dann nach perth geflogen ist, war dann die harte trennung voneinander...und aufeinmal waren nur noch yoko und ich in cairns. auf einem campingplatz, der schon zu unserem zuhause geworden war..

als dann der langersehnte, aber doch harte abschied von yoko gekommen war - wusste ich selber nicht, was ich denken oder fuehlen sollte. zu diesem zeitpunkt war nicht mehr zu bestreiten, dass der "roadtrip australia" vorbei war...dies zu realisieren war/ist etwas ganz anderes...

der verkauf fand gegen 22 uhr statt und wurde fleissig mit dem billigsten sparklingwein begossen (an dieser stelle will ich noch einmal betonen, dass wir bis zu diesem zeitpunkt stark geblieben sind: trotz backpacker-gruppenzwang KEIN GOON!)

in der selben nacht hiess es dann noch packen, ausmisten, verschenken und aufraeumen..damit direkt am naechsten tag die fluege nach bali gebucht werden konnten!

bis jetzt hatte ich keine zeit mir ueber diesen abscheid oder ueber unseren trip irgendwelche gedanken zu machen. und tina geht es genauso. ob wir darauf "klar kommen" wird sich wohl erst zuhause herausstellen:P

bis dahin sollte aber noch ein wenig zeit vergehen..und zwar AUF BALI ;-)

letzter halt: cairns!

Mittwoch, 15.06.2011

Cairns: der letzte halt unseres roadtrips!

auf einmal waren wir da! knapp 2,5 wochen zeit, um australien noch einmal in vollen zuegen zu geniessen, "urlaub" zu machen, zu feiern und um yoko zu verkaufen!

fuer genau diese zeit haben wir uns den luxus eines campingplatzes gegoennt und jede menge leute (wieder) getroffen.

hier einfach mal einige bilder aus unserem alltag:

Billabong Sanctunary

Montag, 13.06.2011

 townsville sancturary:

Liebe Mama, es tut mir sehr leid, dass ich damals die tiere aus deinen australien fotos herausgeschnitten habe. ich kann mich weder daran, noch an den zoo errinnern. aber du weisst ja, dass ich schon immer verrueckt nach allen tieren war! hier auf jeden fall ein paar neue fotos zur wiedergutmachung;-)

und oh mein gott, oh mein gott...wir hatten ein WOMBAT auf dem arm:D:D:D:D ich weiss noch, dass ich mich das erste mal in australien in diese unglaublich suessen dinger verknallt habe:P und tina geht es jetzt genauso wie mir vor 14? jahren!

                   

          

airli beach und whitsundays

Montag, 06.06.2011

AIRLIE BEACH:

bevor wir eine segeltour zu den whitsunday islands gebucht haben, haben wir noch einmal airlie beach genossen und u.a. einen romantischen sonntagsspaziergang am strand gemacht ;-)

und gerade eben beim schreiben dieses eintrages erzaehlt uns nen typ, dass genau an dieser mangroven insel (siehe bild) ein etwa 10 ft langes krokodil lebt und dass es deshalb sehr gefaehrlich ist dort hin zu spazieren:-( wie gut, dass wir diesen ausflug schon hinter uns haben....

muschelstrandNUR muscheln!

 

WHITSUNDAYS:

3 tage / 2 naechte mit 30 backpackern und einer dreikoepfigen crew  auf der "british defender". alles war perfekt - ausser das wetter :-( fast durchgehend bewoelkt und leichter regen...egal unserer laune hats nicht geschadet!

ausserdem haben wir noch 2 weitere schnorchelausfluege gemacht und natuerlich den WHITE HEAVEN BEACH bewundert. sein sand ist so fein, dass uns eigentlich empfohlen wurde keine camera mitzunehmen...hier die bilder:

ein absolutes highlight der tour war auf jeden fall der tauchgang, bei dem wir einem riesigen blauen fisch begegnet sind und mit der hand gefuettert haben, sowie die schildkroete, die sich von unserer anwesenheit ueberhaupt nicht hat stoeren lassen!

hier einige bilder des segelboots:

rodeo und echte cowboys

Dienstag, 31.05.2011

auf unserem weg von agnes water nach airlie beach sind wir spontan mal den rodeo schildern gefolgt und haben einen halben tag lang dabei zu gesehen, wie die maenner sich weh tun:)

SOFTeis fuer die harten kerle:D:D:D

cowgirls

Freitag, 27.05.2011

FARMSTAY auf der krombit cattle station

schon die anfahrt war ein abenteuer! wir haben den entscheidenen fehler gemacht, indem wir abends los gefahren sind und  auf unser navigationsgeraet gehoert haben, welches uns direkt mitten ins NICHTS geschickt hat! nach einer halben std ging die asphaltierte strasse ploetzlich in eine unbefestigte strasse ueber (was in australien nicht unueblich ist) dann ging die unbefestigte strasse ueber in eine "crossstrecke" und diese wiederum in eine art feldweg mit nur 2 reifenspuren....

inzwischen war es schon stockduster und eisig kalt.schnell waren wir uns einig umzukehren... bloed, da in einem schlammloch, getarnt als einfache fuetze, mit dem auto stecken zu bleiben!!aber genau das war der fall!

also hiess es schieben, graben, gegenstaende unter die reifen legen, im zweiten gang vorsichtig anfahren...und verzweifeln, weil nichts funktionierte! immer die angst vor dem serienkiller im nacken und die taschenlampe ins nichts gerichtet...der naechste hof war (soweit wir uns erinnerten) einige km entfernt und unsere handys hatten kein netz!

erst die gloreiche idee getrocknetes gras unters auto zu legen (es waren ja keine aeste auffindbar) brachte yoko genuegend grip...nach insgesamt 2,5 std kampf, schlamm, dreck, unendlich vielen nerven und noch mehr schlamm konnten wir endlich wieder zurueck auf die asphaltierte strasse! ein hoch auf 4WD YOKO!

 

die folgenden 2 tage haben uns diesen schrecken aber schnell vergessen lassen...

FARMSTAYING:

2 tage und 2 naechte cowgirl spielen:) horse riding mit goat mustering, mit dem quad  ueber die crossstrecken der farm, mit dem lasso ziegen fangen, mit der whip cracken, auf tonteller schiessen und mechanical bullriding....ausserdem ein 2 share room fuer uns alleine und drei hausgemachte malzeiten am tag!!!jeden abend gemuetliches lagerfeuer und einige bierchen. spaziergang durch die tolle landschaft. jede menge pferde, pfauen ziegen, rinder, hunde und esel die sich auf der farm frei bewegen...das ist dochmal farm feeling!

 

bei unserem persoenlichen cowgirl contest ist herausgekommen, dass tina ein natuertalent im peitsche knallen ist und inke die laengste zeit beim mechanical bullriding oben bleibt. tina hat ihre leidenschaft fuers quad fahren wieder aufleben lassen und inke hat die meisten tonteller beim schiessen getroffen:P

Grenzenlos frei..... für 20 Minuten

Dienstag, 24.05.2011

schon wieder eine kleine sache, die wir in der "to do liste" des lebens abhaken kann:)

wir sind mit dieser kleinen mashine jew. 20 minuten ueber agnes water und town of seventeen seventy geflogen. und nicht nur das! wir durften sogar selber fliegen, waehrend wir ueber das headset den anweisungen von "captain shane" gefolgt sind;)

auf der landebahn..

weil shane seine fifty seit ca 1 jahr in der scheune ausserhalb der stadt stehen hatte und diese endlich wieder im ort haben wollte, durfte lord helmchen mit 40 km/h hinter shane und tina her fahren:P

lord helmchen!

noch heute geht es direkt weiter! vom captano zum cowgirl! ab morgen frueh verbringen wir 2 tage auf einer farm im aussie style;)

Agnes & John

Dienstag, 24.05.2011

eine kleine story nebenbei ;)

unsere findlinge waren den ganzen tag am strand und haben u.a. mit uns gespielt und sind mit spazieren gegangen. noch spaet abends liefen sie auf dem parkplatz herum, der direkt am strand liegt, und suchten scheinbar frauchen/herrchen...

voruebergehend haben wir dann hergehalten. die beiden mit streicheleinheiten und essen und trinken versorgt. zusammen haben wir mit den suessen auf herrchen/frauchen gewartet...aber keiner kam..:(

also sind wir dann i-wann mit den halb schlafenden hunden in unserem van richtung polizei gefahren und haben ihre geschichte erzaehlt. die polizisten glaubten die hunde zu kennen und gaben uns die addresse der potentiellen besitzerin...aber ihre hunde waren zuhause..

so ging es dann noch etwa 2 std weiter..wir fragten an der einzigen tankstelle des ortes und im lokalen pub nach. aber niemand schien die hunde zu kennen:(

schliesslich warteten wir an der polizei station auf den council, der sich der hunde annehmen wollte...als ploetzlich ein auto anhielt, die leute die hunde riefen ("casper und maggie") und schnell verschwanden als wir gesagt haben, dass der council jeden mom kommen wuerde...

in diesem sinne: wir vermissen "john und agnes" sehr! sie haben sich sehr wohl bei uns im van gefuehlt- und wir sind sicher, dass sie uns auch vermissen!

Erster Eintrag

Mittwoch, 18.05.2011

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.